CAP-Markt

CAP-Markt – Chancen mit einem Lebensmittelmarkt der besonderen Art
SPD-Frauen organisieren öffentliche Führung samt Infoveranstaltung

Zunehmend sind mehr Kundinnen und Kunden angewiesen auf Möglichkeiten zur Versorgung mit alltäglichen Gütern am Ortsrand, auf der grünen Wiese und in Gewerbegebieten. Rund 30 der 179 Kommunen der Region Stuttgart verfügen aktuell nicht mehr über eine zeitgemäße Grundversorgung. Die Eröffnung zentrumsnaher Lebensmittelmärkte mit einem eindrucksvollen Konzept – die CAP-Märkte - schaffen Abhilfe bei der Versorgungslücke und leisten gleichzeitig einen Beitrag zur Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderungen (abgeleitet vom engl. handicap, Behinderung).

Im Rahmen ihrer Reihe „Frauen + Wirtschaft“ und wenige Tage vor dem Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3.12. greift die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen im Kreis Böblingen/AsF die aktuelle Thematik auf:
Die politische Frauengruppe lädt ein zu einer anregenden Veranstaltung am Donnerstag, 19. November.
Diese beginnt um 16 Uhr mit der öffentlichen Führung durch den CAP-Markt Nufringen in der Hauptstr. 30 mit Gertrud Sterzer, Sachgebietsleiterin CAP und bioSfair der FEMOS gGmbH.
Anschließend wird Rainer Knapp, Geschäftsführer der GWW Gemeinnützige Werkstätten und Wohnstätten GmbH (und vom Bundespräsidenten für die CAP-Idee mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet), in den Gärtringer Räumen des Trägervereins die Gäste empfangen. Er wird informieren über das Konzept und die Erfolgsidee der praktischen Integration sowie Zusammen-Arbeit von Menschen mit und ohne Behinderungen. Inzwischen gibt es bundesweit fast 70 CAP-Märkte.

Hierzu lädt die AG der SPD-Frauen recht herzlich ein.
Anmeldung sind willkommen, aber nicht erforderlich bei Ulrike Lucas, Vorsitzende der AsF, per Mail oder unter 07033.46399 (auch AB).
Sie steht auch für weitere Infos gerne zur Verfügung.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 248559 -