Nachdenklich stimmende Führung in der KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen

Pressemitteilungen

Nachdenklich stimmende Führung
in der KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen

Vor kurzem hatte die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen im Kreis Böblingen (AsF) zu einer Führung in die Gedenkstätte sowie an das Mahnmal für das ehemalige Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof eingeladen.


Sehr anschaulich und aus eigener Erfahrung schilderte Birgit Kipfer vom Verein „Gegen Vergessen-Für Demokratie“ im einfühlsam gestalteten Ausstellungs- und Dokumentationsraum im Alten Rathaus Gäufelden-Tailfingen, wie es zu der Gründung dieser KZ-Gedenkstätte kam.
Im Mittelpunkt stehen die Einzelschicksale der Lagerinsassen und die Aussagen von Zeitzeugen aus dem Gäu.
Und den Interessierten wurde deutlich - die Greueltaten von Nazi-Deutschland an Mitmenschen geschahen auch vor unserer Haustür.
Danach besuchte die Gruppe das ca. 1,5 km entfernte Mahnmal, das am westlichen Ende des ehemaligen Militärflugplatzes auf Hailfinger Gemarkung liegt. Es wurde im Mai 2010 zur Erinnerung an die jüdischen Opfer aufgestellt. Der Bildhauer Rudolf Kurz schuf ein 2,5 m hohes und an der Grundlinie 5 m breites, ungleichseitiges Dreieck aus eng verfugten Aluminiumstäben, in dem die Namen aller 601 KZ-Häftlinge des Lagers eingraviert sind.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 128703 -