Organspende und Organtransplantation

Pressemitteilungen

Dr. P. Petersen, U. Lucas, G. Manuwald-Seemüller (v. li.)

SPD-Frauen laden ein zu öffentlicher Veranstaltung mit Leitendem Transplantationsbeauftragten des Uni-Klinikums Tübingen sowie Empfängerin einer gespendeten Niere

Die Bereitschaft zur Organspende wächst, berichtet die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Zuletzt stieß die Nierenspende des SPD-Fraktions-Vorsitzenden Franz-Walter Steinmeier die öffentliche Diskussion über Organspende neu an. Und dennoch reichen die Spenderorgane noch lange nicht

Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen im Kreis Böblingen/AsF greift dieses für nicht Wenige (über-)lebenswichtige Thema auf in der öffentlichen Veranstaltung am Do., 7. April, dem weltweiten UN-Weltgesundheitstag:
  • Dr. Peter Petersen, Leitender Transplantationsbeauftragter am Universitätsklinikum Tübingen wird informieren über die seit über 50 Jahren bewährten Verfahren der Organtransplantation aus medizinischer Sicht.
  • Gudrun Manuwald-Seemüller, Organ-Empfängerin einer gespendeten Niere aus Reutlingen wird mit ihrem persönlichen Bericht einen Einblick in die Situation Betroffener ermöglichen.
Die Mut machende Veranstaltung findet statt in Steinenbronn, Cafe Haag/Römerstraße 6, um 19 Uhr. Willkommen ist ein Dialog mit dem Publikum. Schließlich wünschen sich die Veranstalterinnen nicht nur mehr Wissen zu ermöglichen, sondern auch ein mehr Menschen für eine Organspende zu gewinnen.
 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 128709 -