Aktuelle Herausforderungen für die Gleichstellungsarbeit im Kreis

Veranstaltungen

Aktuelle Herausforderungen für die Gleichstellungsarbeit im Kreis –
Gleichstellungsbeauftragte informiert bei SPD-Frauen

Große Unternehmen im Landkreis und die großen Kreisstädte, Universitäten und Organisationen, Bundesregierung, Landesregierung, das Landratsamt – sie sorgen sich um Gleichstellung. Dies auf Basis des Artikel 3 Absatz 2 Grundgesetz und im Hinblick auf bestehender Benachteiligung von Frauen, auf Vereinbarkeit Familie und Beruf, den besonderen Belangen von Frauen oder auch im Hinblick auf gezielte Berücksichtigung von Geschlechter-Vielfalt in Teams und Hierarchien/Diversity.

Baden-Württemberg ist das einzige Bundesland, in dem Kreisen und Gemeinden auch nach der Novellierung des Landeschancengleichheitsgesetz (ChancenG) von 2005 nicht verpflichtend vorgeschrieben ist, eine Frauen- oder Chancengleich-stellungsbeauftragte zu bestellen. Immerhin sollen nach § 24 in Gemeinden mit mehr als 8.000 Einwohnern sowie in Stadt- und Landkreise Chancengleichheitspläne erstellt werden, die alle fünf Jahre der Landesregierung zur Bilanz einzureichen sind.

Vor welchen aktuellen Herausforderungen für die Gleichstellungsarbeit im Kreis Böblingen steht Carmen Meola, neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Böblingen? Wie stellt sich die Arbeit dar in diesem – auch für die Kreis-Kommunen ohne eigene Beauftragte - wichtigen und zukunftsrelevanten Bereich? Wie steht es um die Vernetzungen im Kreis? Welche Tendenzen zeichnen sich ab zu den geforderten Chancengleichheitsplänen, die dieses Jahr turnusgemäß einzureichen sind?

Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen im Kreis/AsF ist gespannt auf Infos, freut sich auf Gespräch sowie regen Austausch mit Carmen Meola. Herzliche Einladung zur öffentlichen Veranstaltung mit der Gleichstellungsbeauftragten am Montag, 3. Mai um 19 Uhr im Restaurant Am Weingarten, Deufringer Straße 14, 71116 Gärtringen.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 553761 -